Archiv für Juli 2018

Flimchen Doku Gedenken zu FJ

A B L A U F der Gedenkveranstaltung am 6.7.2017 an der Gedenktafel von Franz Jägerstätter
am ehm. Reichskriegsgericht in Berlin-Charlottenburg

Entree Musik: Richercar   Domenico Gabrielli
https://www.youtube.com/watch?v=q9Rw1nABp3g

1) Rede 1  Bezirksbürgermeister  Reinhard Naumann (SPD), BZ Charlottenburg-Wilmersdorf zu Berlin: https://www.youtube.com/watch?v=OwImtTcmYqM

2) Kriegsverrat ist Friedenrat: Gedenken an Ludwig Baumann (Wehrmachtsdeserteur) und Vorsitzender der Bundesvereinung Opfer der NS-Justiz (http://upgr.bv-opfer-ns-militaerjustiz.de)
Musik: Caprice von Rolf-Reinhard Ganßauge
https://www.youtube.com/watch?v=Yu5slaoA6KM

3) Rede 2 : Ingo Müller,  erm. Professor, Autor von Furchtbar Juristen
https://www.youtube.com/watch?v=IiB4vtKlJ88

4) Geschichte der Gedenktafel Initiative Franz Jägerstätter
https://www.youtube.com/watch?v=GtHWN27b7NE&t=7s

5) Abschluß: Jägerstätter Lied Musik + Psalm + Gebet:
https://www.youtube.com/watch?v=2p_uv3tbbAI&t=117s

Playlist aller Filmchen:
https://www.youtube.com/playlist?list=PL3MqzbxNLa1KZMUXI0d89OBTMGIMhSqoy

Blog zur Gedenktafelinititive Franz Jägerstätter: http://jaegerstaetter.blogsport.de/

https://drive.google.com/file/d/1DdPMl8p1AjT_M1h-IRBkB7mzV0cxevRQ/view?usp=sharing

RKG Gedenken 6.7.2018


Ludwig Baumann + 5.7.2018 an der Gedenktafel für Franz Jägerstätter

Gedenken an Franz Jägerstätter, Kriegsdiestverweigerer, anlässlich des 75. Jahrestages der Verkündung seines Todesurteils am ehm. Reichskriegsgericht (RKG) – dem heutigen
„ Atrion am Lietzensee“, eine Immobile mit ca. hundert Wohneinheiten in der Witzlebenstrasse in Berlin – Charlottenburg

Am Freitag, den 06. Juli 2018, um 13 Uhr, an der Gedenktafel für Franz Jägerstätter an der Umfriedung des Reichskriegsgerichtes Witzlebenplatz/Witzlebenstrasse in Charlottenburg
ÖPNV: Sophie-Charlotte-Platz U 2

Die Gedenktafelinitiative Franz Jägerstätter als Mitveranstalter laden alle Friedensaktivist*innen und Kriegsgegner zu der Gedenkfeier an der Gedenktafel der Umfriedung des frühern Reichskriegsgerichtes ein.
Franz Jägerstätter wurde in diesem Gebäude, dem Sitze des höchsten NS-Militärgerichts vor 75. Jahrestages zum Tote wegen Kriegsdienstverweigerung verurteilt. Er war einer von 1400 Kriegsdienstverweigerer die alle am RKG abgeurteilt wurden. Franz Jägerstätter wurde mit 16 weiteren Menschen am 9. August 1943 in Zuchthaus Brandenburg hingerichtet.

Insgesamt sprach die NS-Militärgerichtsbarkeit über 30 000 Todesurteile , von denen 20 000 vollstreckt wurden. Wir gedenken mit ihm, als Widerständler aus christlicher Überzeugung, stellvertretend auch allen anderen Opfern der NS-Militärgerichtsbarkeit, die sich gegen das verbrecherische Naziregime und seinen verbrecherischen Krieg wendeten.
Seit Jahren wird an ihn weltweit gedacht. Hier an dem Gebäude des RKG mit der Gedenktafel seit 1995/97. In den USA gilt er neben Gandhi und M. L. King als Repräsentant der Gewaltfreiheit. In Österreich führte der „Fall Jägerstätter“ zur geschichts-politischen Debatte.

Am Freitag den 6. Juli sprechen:

- Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD), Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf zu Berlin, zum Gedenken an Franz Jägerstädter
- Professor em. Dr. Dr. Ingo Müller, Verfassungsjurist, zur Geschichte und Funktion des Reichskriegsgerichts
- Lothar Eberhardt, Gedenktafelinitiative Franz Jägerstätter und Jägerstätter Blog, zu 25 Jahren Gedenkarbeit zu Franz Jägerstätter

- Musik: Cello, Rolf-Reinhard Ganßauge